Schnellstahl

Schrott und Späne

Schnellstahlschrott und -Späne

Der An- und Verkauf sowohl von Abfällen aus Schnellstahllegierungen (HSS) als auch von Spänen aus Schnellstahl und aufgekohltem Stahl gehört zu den kontinuierlichen Tätigkeiten von Giuliani Metalli.

Für weitere Informationen zu unserem Angebot oder eine Bewertung füllen Sie das Formular auf dieser Seite aus. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Schnellstähle (HSS) sind besondere Legierungen für die Herstellung von Werkzeugen zur Verarbeitung von Materialien, die hohe Schnittgeschwindigkeiten erfordern. Sie charakterisieren sich durch folgende Merkmale:

  • hohe Warmhärte
  • hohe Verschleißfestigkeit
  • hohe Druckfestigkeit
  • lange Haltbarkeit der Schneidkante.

Diese Merkmale werden durch die Kontrolle des Kohlenstoffgehalts und der Parameter der Wärmebehandlung erreicht, ebenso wie durch eine präzise und dem jeweiligen Bestimmungszweck angepasste Verwendung der verschiedenen für die Legierungen notwendigen Elemente wie Chrom, Wolfram, Molybdän, Vanadium und Kobalt.

Schnellstähle bzw. High Speed Steels sind unerlässlich für die Herstellung von Schneide- und Zerspanungswerkzeugen, Klötzen für Schmiedehämmer und –Maschinen, Stempeln und Matrizen für Pressen, Kugellagern, Schnittwerkzeugen u.v.m. Ihre wachsende Bedeutung im Vergleich zu anderen Materialien verdanken sie unter anderem ihrer Duktilität und Festigkeit sowie einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis. https://www.giulianimetalli.com/it

Basierend auf der Verarbeitung und der Schnittart, für die sie verwendet werden, werden die Werkzeuge in zwei große  Gruppen unterteilt: mit oder ohne Erwärmung der Schneidkante. Die erste Gruppe muss neben einer beständigen Schneidkante auch eine hohe Warm- und Kalthärte sowie eine sehr hohe Wärmeverschleißfestigkeit besitzen.

Für Werkzeuge, deren Schneidkante einer Erwärmung unterliegt (mit Temperaturen bis zu 700°C) werden Legierungen bevorzugt, die Härte, Festigkeit sowie Beständigkeit gegen Abnutzung, Wärme und Thermoschocks garantieren. Bei Werkzeugen für die Kaltbearbeitung

(Schneiden, Prägen, Pressen usw.) steht hingegen die Optimierung der Härte und Verschleißbeständigkeit sowie der Gefüge- und Maßbeständigkeit im Vordergrund.

Die wichtigsten Klassifizierungen für Schnellstähle finden sich in der Norm UNI EN ISO 4759 sowie der Norm des American Iron and Steel Institute (AISI). Die untenstehende Tabelle enthält eine Auswahl der wichtigsten verwendeten und marktüblichen Legierungen.